Frühstück und Mittagessen

Ansatz: Vollwertige Ernährung

Die gesunde und vollwertige Ernährung unserer Kinder ist uns besonders wichtig. Wir haben uns mit dem gesamten Team intensiv mit dieser Thematik auseinandergesetzt und für uns ein Ernährungskonzept nach den Maßgaben der FKE und des Bremer BIPS entwickelt. Die Kinder nehmen bei uns sowohl ihr Frühstück als auch das Mittagessen ein.

Das abwechslungsreiche Frühstück mit z.B. Müsli, Vollkornbrot, Quark, Wurst, Käse und Obst wird von uns an allen Standorten z.T. mit den Kindern selbst zubereitet.

Alle Kinder erhalten ein frisch gekochtes vollwertiges Mittagessen aus unserer Küche im Kindergartenhaus. Dabei wird natürlich auch auf individuelle Bedürfnisse geachtet, z.B. bei Allergien oder Nahrungsunverträglichkeiten, kulturellen und religiösen Besonder-heiten, vegetarischer Ernährung etc. Grundlage für die Gestaltung des Speiseplans ist die optimierte Mischkost („Optimix“ der FKE). Unser Obst und Gemüse beziehen wir fast ausschließlich in Bio-Qualität (Demeter oder Bioland) vom Großhändler Naturkost Kontor in Bremen (www.naturkost-kontor.de).

Insbesondere für die Jüngsten, die zum Teil in einem Lebensalter sind, in dem sie behutsam an feste Nahrung herangeführt werden (Einführung von Beikost nach Absprache mit den Eltern ca. ab dem 6. Monat), ist der bewusste Umgang mit der Ernährung wichtig. Das Mittagessen für Krippenkinder ist eigentlich ein einfaches: wenig Fleisch, nur mild gewürzt, keine oder kaum Soßen, die einzelnen Nahrungsmittel möglichst pur und unverfälscht und klar zu erkennen, keine allergieauslösenden und blähenden Zutaten.

Wir möchten den Grundstein legen für eine gesunde und ausgewogene Ernährung unserer Kinder, orientiert an ihren Nahrungsbedürfnissen in ihrem jeweiligen Alter. Mit dieser Grundsteinlegung möchten wir beitragen zur Prävention späterer durch falsche Ernährung bedingter Krankheiten.

Wichtig sind dabei aber nicht nur die Nahrungsaufnahme an sich, sondern ebenso das Kennenlernen der einzelnen Lebensmittel mit allen Sinnen und das Experimentieren damit. Wir gehen z.B. mit den Kindern zum Wochenmarkt, um dort Obst und Gemüse zu kaufen und daraus dann Rohkostteller und Zwischenmahlzeiten selbst herzustellen, oder wir machen Kürbistage oder Apfeltage, an denen wir uns mit einem Lebensmittel in vielfältiger Weise beschäftigen und es verarbeiten.

Dabei sollen und können die Kinder an der Zubereitung des Essens beteiligt werden. Auch kleinere Kinder können z.B. schon Gurken zerteilen, Quark oder Teig rühren etc. Und sie können beobachten, wie der Weg des Lebensmittels vom Markt, wenn nicht gar von dort, wo es wächst, bis auf ihren Teller aussieht.